Kurt Udermann - Coaching

In der neuen Publikation von Hans Neuhold und Norbert Wohlgemuth „DIE KIRCHEN FELDKIRCHENS UND IHRE GESCHICHTE“,

lese ich auf Seite 7 als Teil der „Zeittafel zur Feldkirchner Kirchengeschichte“, zum Jahr 2016: „Beginn der Generalsanierung des röm.-kath. Pfarrhofs unter Pfarrer Kurt Udermann.“ Es folgt für 2017: „Segnung des renovierten röm.-kath. Pfarrhofensembles durch Pfarrer Wolfgang Gracher.

Auf Seite 14 ist zu lesen: „2015/16 wurde das denkmalgeschützte Gebäude generalsaniert und am 18. September 2016 von Pfarrvorsteher Br. Mag. Wolfgang Gracher gesegnet.“

„2016 wurden die drei in der Pfarr- und Michaelskirche vorhandenen Orgeln durch die Orgelbaufirma Vonbank aus Murau restauriert und von Pfarrer Bruder Wolfgang, zusammen mit dem Pfarrhof und dem Jugendzentrum „Arche“ eingeweiht.“

Dazu möchte ich klarstellen, dass ich die Sanierung des denkmalgeschützten Pfarrhofes mit Beschluss des Pfarrgemeinderates und anschließend gegen den intriganten Widerstand einiger, jetzt im PGR vertretenen Mitglieder, zur Gänze restauriert und nicht nur „begonnen“ habe.

Dass die Orgeln 2016 „eingeweiht“ wurden ist nicht dem Engagement Grachers zu verdanken, sondern ist ebenfalls in meiner Zeit als Pfarrer – nicht zuletzt durch den dankenswerten Einsatz von Herrn Alois Gaggl - geschehen.

Dass Generalvikar Guggenberger bei seinen Stellungnahmen in den Zeitungen bei der Segnung des sanierten Pfarrhofs mich totschwieg wundert mich nicht, dass sich das im neuen Kirchenführer fortsetzt, eigentlich schon.

Ich möchte die Gelegenheit wahrnehmen, um allen zu danken, die bei der Pfarrhosanierung tatkräftig und engagiert mitgeholfen haben: Vor allem Herrn Mag. Albert Gaskin als Pfarrgemeinderats- und Wirtschaftsrats-Obmann, Herrn Ing. Preinsack, der für die Pfarre die Bauaufsicht übernommen hatte und mit Herrn Ing. Leitner von der Diözese, hervorragend und zum Vorteil der Pfarre zusammenwirkte. Großen Dank schuldet die Pfarre auch Herrn Dipl. Ing. Ernst Roth für die Planung. Da wir bemüht waren einheimische Firmen an der Sanierung zu beteiligen und die uns sehr entgegenkamen, danke ich besonders, stellvertretend für alle Firmen, Herrn Baumeister Ing. Gerhard Kristan, der mit großem Einsatz und Planungs-Weitsicht tätig war.

Da auch Pfarrer Gracher bei der „Pfarrhofsegnung“ - warum auch immer – meine Initiative und Durchführung der Pfarrhofsanierung ignorierte, danke ich Mag. Gaskin, dass er den Tatsachen gerecht wurde:

ANSPRACHE DES PGR-OBMANNS MAG. ALBERT GASKIN, Feldkirchen i. K., zur: 
Segnung des Pfarrhofs am 18.09.2016

„Was soll ich Ihnen sagen?? Gestern hab ich mir einmal die Protokolle der letzten Jahre durchgeschaut – da gibt es nun ein paar ungeordnete Gedanken und Erinnerungen an die Projekte die heute mit der Segnung abgeschlossen werden:
Schon vom 22. November 2013 gibt es ein Kurzprotokoll über eine erste Besprechung zum Thema: „Vorgehensweise Projekt Revitalisierung Pfarrhof alt“ (Heizung, Akutreparatur)
Anwesend war unser damaliger Pfarrer Dr. Kurt Udermann, die Mitglieder unseres Finanzausschusses AVF, der damalige Leiter der diözes. Bauabteilung Ing. Breitfuß und Ing Johann Leitner der unser Projekt bis heute begleitet hat.
Es wird vorgeschlagen bei Arch. Ernst Roth anzufragen.

Am 14.1.2014 stellen Arch. Ernst Roth und Ing Leitner das Projekt dem PGR vor und es kommt zum Beschluss, es in der dargelegten Form in Angriff zu nehmen. (Konzept Pfarrleben unter einem Dach). Pfarrer Udermann und seiner geraden Art ist zu danken, dass der Beschluss Form annimmt und das Projekt konsequent begonnen wird.

Zur Finanzierung gibt es nach einigen Missverständnissen von der Diözese (Mag. Burkhard Kronawetter) eine Klarstellung: Pfarrhof ist Interesse der Pfarre (Pfarrvermögen) / Arche neu wird im Interesse der Diözese direkt finanziert.

Im Frühsommer 2014 liegt der Einreichplan vor – Bauverhandlung und Baubewilligung. Dank an Gemeinde und zuständige Stadträte für das problemlose Umsetzen.
Im Sommer 2014 kann Pfarrer Udermann Herrn Baumeister Ing Josef Prainsack zur Mitarbeit am Projekt gewinnen.

Im Herbst 2014 liegen die endgültigen Pläne von Arch. Ernst Roth vor (Nordeingang – Wohnungen 1.Bauabschnitt – Lift...)
Am 23.2.2015 wird mit dem 1. Bauabschnitt begonnen nachdem im Herbst vorher die Soldatengräber umgebettet wurden.

Im Herbst vorigen Jahres konnte der Pfarrsaal neu in Betrieb gehen und der 1. Bauabschnitt mit dem Zubau am Pfarrsaal mit der neuen Küche als Vorgeschmack auf den heutigen Tag präsentiert werden.

Der 2 . Abschnitt war geprägt von vielen Überraschungen... und heute stehen wir alle dankbar und mit viel Freude vor der Fertigstellung und Segnung unseres neuen Alten Pfarrhofs...
Nun noch ein paar persönliche Anmerkungen: ... seit 1 ½ Jahren jeden Mittwoch um 9 Uhr Baubesprechung – immer was Neues ---- ich glaub da wird mir und vielen jetzt was abgehen.

Polier Herr Berger (der gesamte Innenhof offen - Bagger steht - und immer neue Kabel und Rohre tauchen auf) Zitat: „Katastrophen Baustelle“ aber mit einem fröhlichen Gesicht – findet für alles eine Lösung...
Kurt Udermann – in seiner konsequenten Art - bringt die Sachen auf den Punkt... und zum Laufen!!…

– keine groben Fehler sind passiert – keine Unfälle... Wir wurden trotz aller Aufregungen der letzten Wochen von oben gut begleitet.                                                       Mag. Albert Gaskin“

Herrn Pfarrer und Herrn Dr. Neuhold bitte ich zur Kenntnis zu nehmen, dass ich keinen Wert darauf lege, irgendwo verewigt zu sein – sehr wohl aber, dass in diversen Schriftstücken der Ablauf und die Chronologie der Generalsanierung des Pfarrhofes und der Orgeln den Tatsachen entsprechen.
                                                                                                                                 Kurt Udermann

Icon Location
St. Urban Weg 11/79
9551 Bodensdorf
Ich stehe Ihnen gerne als Coach zur Verfügung, um Ihnen in Fragen der persönlichen Entwicklung (personal coaching), der beruflichen Tätigkeit und der Führung eines Betriebes (business coaching), sowie in der Frage nach Sinn und Gesamtzusammenhang (spiritual coaching) neue Sichtweisen und kreative Lösungen zu finden.
Kurt Udermann